Ready, Willing & Able: Wie Sie Ihre Organisation optimal auf ein Change-Projekt vorbereiten

Bild: fotoinfot/Shutterstock.com
Bild: fotoinfot/Shutterstock.com

Dynamische Zeiten verlangen agile Organisationen. Doch als Projektmanager oder Führungskraft kennen Sie dieses diffuse Gefühl, dass ihr Unternehmen mit der Komplexität und Anzahl der Change-Projekte überfordert ist. Zahlreiche Studien belegen, dass es sich bei dieser Wahrnehmung nicht bloß um ein vages Bauchgefühl handelt. Wir haben darüber berichtet, dass jedes zweite Projekt scheitert. Willis Towers Watson geht davon aus, dass sogar nur jedes vierte Transformationsprojekt erfolgreich ist und laut Bain & Company liefert gerade einmal jedes achte Change-Projekt die gewünschten Ergebnisse. McKinsey bestätigt, dass sehr wenige Führungskräfte ihre Transformationsprogramme als erfolgreich bezeichnen würden. Die Negativliste ließe sich fortsetzen – doch wie lässt sich diese Statistik zum Positiven wenden?

Change als fester Bestandteil der Unternehmenskultur

Kaum eine Führungskraft bezweifelt, dass Veränderung ein essentieller Baustein erfolgreicher Unternehmensführung ist. Zudem gibt es jenseits der katastrophalen Projektstatistik Beispiele, bei denen Transformation auf beeindruckende Weise funktioniert hat. Unternehmen, die Change-Projekte erfolgreich umsetzen, verschaffen sich nachhaltige Wettbewerbsvorteile. Da überrascht es nicht, dass „Creating a culture receptive to organisational change“ die oberste Priorität der knapp 4.000 Projektmanager und Führungskräfte ist, die das Project Management Institute in seiner neuesten Pulse-Studie weltweit befragt hat. Wandel soll fester Bestandteil der Unternehmenskultur werden – das ist leichter gesagt als getan.

Das Stichwort „Receptive“ führt uns zum Kern der Frage, wie sich Change erfolgreich gestalten lässt. Ob BCG oder McKinsey, renommierte Transformationsexperten sind sich darüber einig, dass es das eine Allheilmittel für Change-Projekte nicht gibt. Vielmehr ist es eine Vielzahl an Erfolgsfaktoren, die in der Summe die Wahrscheinlichkeit erhöhen, die Ziele eines Transformationsprogramms zu erreichen. Es sind die üblichen Verdächtigen wie transparente Kommunikation, klare Zielvorstellungen, starkes Commitment der Führungsetage, ausreichend Budget und realistische Planung, die miteinander in Einklang gebracht werden müssen. Dabei reden wir allerdings über Erfolgsfaktoren, die erst dann ziehen, wenn sich eine Organisation schon mitten im Projektgeschehen befindet.

 

Intrinsische Motivation zur Veränderung ist ideale Voraussetzung

„Receptive“ weist allerdings auf einen Zeitpunkt hin, der irgendwo im Vorfeld eines Change-Projektes liegt – bevor der Startschuss gefallen ist, bevor Ressourcen gebunden werden, bevor die Reise losgeht, bevor es kompliziert wird, bevor es kein zurück mehr gibt. Und auch hier sind sich BCG und McKinsey ziemlich einig: Am Anfang jeder Transformation sollte die Frage stehen, ob die Organisation überhaupt auf das Projekt vorbereitet („ready“) ist, grundsätzlich bereit ist, den Wandel mitzugestalten („willing“), und letztlich auch dazu in der Lage ist, das Projekt zum Erfolg zu führen („able“).

„Ready, Willing & Able“ ist der Dreisatz, den Sie als Führungskraft vor jedem Change-Projekt sorgfältig prüfen sollten. Vergleichbar mit einer Erfolgspyramide, bauen diese drei Aspekte aufeinander auf. Mit „Ready“ legen Sie das Fundament. Zwar geben Aufsichtsräte ihrem Management in der Regel das Mandat zur Veränderung. Das allein ist allerdings längst kein Erfolgsgarant mehr. In Zeiten virtueller Organisationen verlieren disziplinarische Führung und konventionelle Hierarchiemodelle an Bedeutung. Mitarbeiter und Teams sind frei und unabhängig und orientieren sich eher an übergreifenden inhaltlichen Zielen, als an den Wünschen ihrer Vorgesetzten. Die Sinnhaftigkeit einer Veränderung sollte sich aus dem eigenen Arbeitskontext heraus ergeben, damit alle an einem Strang ziehen. Im besten Fall gelangen Teams selbst zu der Erkenntnis, dass Veränderung notwendig ist. Change-Projekte, die nach einer Top-Down-Manier verordnet oder gar aus einem Ego-Trip heraus gestartet werden, haben hingegen so gut wie keine Aussichten auf Erfolg.

 

Emotionale Aufbruchstimmung und „Desire to Change“ erzeugen

Mit „Willing“ schaffen Sie im nächsten Schritt die emotionalen Voraussetzungen für ein Change-Projekt. Fühlen sich Ihre Mitarbeiter und Teams „Ready“, sollten Sie den Gefühlszustand Ihrer Organisation sorgfältig prüfen. Es lohnt sich, gemeinsam mit dem Team noch einmal die Ausgangslage zu erörtern. Warum sind die geplanten Veränderungen notwendig? Was wären die Konsequenzen einer Nicht-Veränderung? Ein gemeinsamer Blick auf die Ziele setzt eine emotionale Aufbruchstimmung in Gang. Was wollen Sie durch die Transformation erreichen? Wo geht die Reise hin, und wie sieht der gemeinsame Weg zum Ziel aus? Zielszenarien können aus Managementsicht noch so attraktiv erscheinen – erst wenn Ihre Mitarbeiter „Willing“ sind, bauen sich emotionale Widerstände ab und die Erfolgschancen für Ihr Change-Projekt steigen.

Mit „Able“ überprüfen Sie die fachlichen und technischen Voraussetzungen. Ist Ihre Organisation mit den nötigen Kompetenzen, Ressourcen, Prozessen und Tools ausgestattet, um die Transformation zu bewältigen. Mit „Able“ sind wir wieder bei den anfangs beschriebenen klassischen Erfolgsfaktoren in Projekten angelangt. Können Sie auch diesen Punkt abhaken, steht dem Startschuss für Ihre Transformation nicht mehr im Weg und mit der „Ready, Willing & Able“-Diagnose haben Sie gleichzeitig die Voraussetzungen geschaffen, um Ihr Projekt erfolgreich über die Ziellinie zu führen.


Fazit: Mit „Ready, Willing & Able“ steht Ihnen eine Formel zur Verfügung, mit deren Hilfe Sie die Erfolgsaussichten von Change-Projekten im Vorfeld diagnostizieren können. Surwayne ist die ideale Lösung, mit der Sie die Bereitschaft Ihrer Organisation zum Wandel sorgfältig überprüfen können – schnell und einfach. Mit wenigen Klicks stellen Sie eine Online-Survey zusammen, die Mitarbeiter und Teams in wenigen Sekunden beantworten und sogar eigene Ideen in jedes Projekt einbringen können. Das steigert die Motivation und minimiert emotionale Hürden. Fordern Sie jetzt eine kostenfreie Live-Demo von Surwayne an!

Noch heute kostenlos testen

30 Tage. Keine Einschränkungen. Das volle Programm.
Jasmin Daneschumand

Vielen Dank!

Wir werden Sie in Kürze kontaktieren!

Jasmin Daneschumandjasmin@surwayne.com

Hosted in Germany